Zu gut

von S

Immer wieder erstaunlich, wie wir Menschen es schaffen, an allem was wir haben, Zweifel zu finden. So fügen sich Gegebenheiten, die bisher nicht mal im Entferntesten in unserer Vortsellungskraft lagen und Wünsche gehen in Erfüllung, die du für einen geraumen Zeitraum schon außer Acht gelassen hast. Du reagierst absolut perplex. Wie kann alles denn plötzlich eine solch glückselige Wendung machen?

Und dann frage ich mich: Wo ist der Haken? Bedingungslos hat mein Glück keiner verdient. Das, was mir wiederfährt, ist zu gut, zu viel, zu wunderbar. Inwiefern muss ich dafür noch zahlen?

Und das ist der gottverdammte menschliche Zweifel. Einer, der uns nicht in Ruhe lässt. Uns selten friedlich glücklich sein lässt. Weil er er sich stets mit einem „Das hast du nicht verdient“ zu Wort meldet. Aber ganz ehrlich, du kleines Miststück, verschwinde. Verschwinde.

Advertisements